Das hilft bei Haarausfall in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft haben die meisten Frauen volles, kräftiges Haar. Wenige Wochen nach der Geburt des Kindes ändert sich das allerdings: Normalerweise verliert jeder Mensch bis zu hundert Haare täglich. Doch jetzt fallen deutlich sichtbar mehr Haare aus, im Extremfall sind bald schon erste lichte Stellen auf der Kopfhaut zu sehen. 

Grund ist der Östrogenspiegel. Das Hormon Östrogen sorgt während der Schwangerschaft dafür,  dass die Haarfollikel in der Wachstumsphase bleiben. Die Haare ‘leben’ und wachsen dadurch länger. Nach der Geburt sinkt der Östrogenspiegel wieder, so dass viele der Haarfollikel von der Wachstumsphase in die Ruhephase übergehen. Dadurch wachsen die Haare nicht mehr und fallen schließlich aus.

Haarausfall nach der Schwangerschaft ist deshalb normal. Erst wenn über einige Wochen täglich mehr als hundert Haare ausfallen und sich lichte Stellen auf der Kopfhaut bilden, könnte die Ursache eine andere sein. So kann bei übermäßigem Haarausfall in Verbindung mit Müdigkeit und blasser Haut Eisenmangel, eine Schilddrüsenerkrankung oder eine Hauterkrankung vorliegen. Im Zweifelsfall muss ein Arzt das untersuchen. 

Zum Glück aber normalisiert sich der Östrogenspiegel und damit der Lebenszyklus der Haare bei den meisten Frauen nach spätestens sechs Monaten. Selten dauert es bis zu einem Jahr, bis der Haarausfall nach einer Schwangerschaft wieder nachlässt. 

Das kann helfen, den Haarausfall nach der Schwangerschaft so gering wie möglich zu halten

  • Gönnen Sie Ihrem Körper so oft wie es geht Ruhe, damit Sie sich von den Anstrengungen der Entbindung, dem Stress und Schlafmangel der ersten Wochen mit dem Baby erholen können. Ernähren Sie sich in dieser Zeit bewusst gesund und ausgewogen.
  • Verwenden Sie Shampoos, die Ihr Haar und Ihre Kopfhaut schonen; föhnen Sie Ihre Haare nicht zu heiß. Ab und zu eine Kopfmassage stimuliert die Durchblutung Ihrer Kopfhaut.
  • Tragen Sie längeres Haar offen, denn ein Zopf oder Pferdeschwanz würde die Haare auf mechanische Weise strapazieren und das Ausfallen zusätzlich fördern.
  • Ein cleverer Schnitt kann das Haar fülliger erscheinen lassen, lichtere Stellen überdecken und so die Zeit bis zur Rückkehr der alten Haarfülle überbrücken.
  • Ernähren Sie sich besonders gesund. Der Vitaminbedarf ist während der Schwangerschaft und Stillzeit stark erhöht. Mehr Pasta, Brot und Schokolade helfen da nicht, im Gegenteil. Sie brauchen nur etwa 25% mehr Energie, aber oft 100% mehr Vitamine und Spurenelemente. Eine Nahrungsergänzung wie amitamin® fertil F mit Biotin, Selen, Eisen und Kupfer und weiteren Mikronährstoffen kann Ihnen dabei helfen, die Vitamineinnahme effizient zu unterstützen!

Mehr über eine gesunde Schwangerschaft und Vitamine und Spurenelemente:

Quatrefolic in Deutschland kaufen
Jod Bedarf während der Schwangerschaft